Menu

M3 GTS+ – mehr Leistung und Performance für die sportliche BMW-Limousine

Bei BMW steht eine der legendärsten Modellbezeichnungen in Europa vor dem vorläufigen Abschied. Der Name „M3“ ist untrennbar mit unzähligen Motorsporterfolgen verbunden und zugleich stellvertretend für eines der langjährigsten und beliebtesten M-Modelle. Zuletzt trug jedoch bekanntlich nur noch die Limousine diesen Titel. Das aktuelle Modell kann die ab September gültige, neue Abgasnorm nicht erfüllen und, weil es anders als die M4-Brüder nicht mit dem nötigen Otto-Partikelfilter ausgerüstet wird, ist sein Ende damit besiegelt. Wetterauer Performance zeigt zum Abschied nochmals, welches Potenzial im M3 steckt und präsentiert seinen M3 GTS+.

Die Spezialisten aus dem bei München gelegenen Neufahrn realisierten sowohl technische Optimierungen als auch optische Veredlungen. Erstere ermöglicht eine Kombination aus Software- und Hardware-Anpassungen: So besitzt der M3 GTS+ eine modifizierte Ansaugung sowie eine hauseigene Edelstahl-Abgasanlage samt EG-Zulassung. Die Leistung seines Biturbo-Reihensechszylinders stieg dabei beachtlich von – beim Competition-Modell, das als Basis diente – 450 PS auf 560 PS. Das maximale Drehmoment erhöhte sich parallel von 550 Nm auf 680 Nm.
Ergänzend erhielt das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ein Upgrade. Eine Verbesserung der Fahrdynamik gewährleistet das installierte Öhlins-Gewindefahrwerk, an das die Steuerung des DSC (ESP) softwareseitung angepasst wurde. Die Einstellungsoptionen der werkseitigen EDC (Electronic Damping Control) deaktivierte Wetterauer ebenfalls softwareseitig und ohne die Verwendung eines Zusatzmoduls.

Als optisches Highlight erhielt der dynamische BMW einen neuen Radsatz als dem Hause Vorsteiner. Die hochwertigen und leichtgewichtigen VCS-002-Felgen besitzen das 20-Zoll-Format. Mit ihrem Finish in polished Gold passen sie farblich perfekt zu den ebenfalls goldenen Sätteln der bei BMW optionalen M CarbonKeramik-Bremsanlage.

Quelle: Wetterauer Performance GmbH