Menu

Generationenübergreifendes Facelift

Und das zu einem Zeitpunkt, zu dem sie in der Regel schon eine mehr oder weniger intensive Modellpflege hinter sich gebracht hat.

Obwohl die gerade beschriebene „Spontanalterung“ beim First-Generation-BMW Z4 wohl eher unterdurchschnittlich ausgeprägt ist, vollzog JM Cardesign aus Bergheim an dem hier gezeigten E85-Roadster eine ganz besondere Art des Faceliftings. Dem „alten“ Z4 nämlich passte der Tuner die Frontpartie des neuen Modells E89 an. Hierzu wurden dessen vordere Stoßstange sowie der Kühlergrill in aufwändiger Handarbeit für das Zusammenspiel mit den Scheinwerfern, den Kotflügeln und der Motorhaube des E85 modifiziert. Das Ergebnis ist äußerst stimmig: Selbst BMW-Freunde werden die generationenübergreifende Transformation erst auf den zweiten Blick gänzlich identifizieren.

Klassische Handwerkskunst wandte JM Car Design auch im Bereich der hinteren Radläufe an. Diese nämlich wurden im Blech um rund 30 Millimeter pro Seite verbreitert, die Radlaufkante anschließend im „Original“-Look neu aufgebaut. Natürlich mussten nach einer solchen Verbreiterung auch die Heckschürze und die Seitenschweller an die neuen Gegebenheiten angepasst werden. In Letztere wurden zudem Luftöffnungen integriert, die (in Verbindung mit entsprechenden Kanälen) zur Kühlanströmung der hinteren Bremsanlage dienen können. Bevor das Fahrzeug in der hauseigenen Lackiererei von Silber auf Schwarz-Uni umgefärbt wurde, ließ JM Cardesign zudem die normalerweise auf dem hinteren linken Kotflügel befindliche Antenne spurlos verschwinden. Sie wurde unsichtbar in die Heckstoßstange verlegt. In die Türgriffe, die Außenspiegel sowie die auch als Seitenblinker dienenden BMW-Embleme vor den Türen integrierte JM Cardesign zudem als Coming Home-Beleuchtung fungierende LEDs.

Für reichlich Tiefgang sowie eine knackige Fahrdynamik sorgt ein in diversen Parametern (Höhe, Druck- und Zugstufendämpfung) justierbares KW Variante 3-Gewindefahrwerk. So kommen auch die dreiteilig-verschraubten Work VS XX-Leichtmetallfelgen mit Sternen in mattem „Gunmetal“ bestens zur Geltung, die vorn in der Größe 9×20 Zoll ET32 und hinten sogar in satten 11×20 Zoll ET32 zum Einsatz kommen. Bereift wurden die Edel-Wheels mit Dunlop Sport Maxx-Hochleistungspneus der Dimensionen 245/30R20 und 285/25R20. Für mehr Steifigkeit im langen Vorderwagen wurde unter der Motorhaube zudem eine Wiechers-Domstrebe installiert. Ein Eisenmann-Endschalldämpfer mit 76-Millimeter-Doppelendrohr unterstreicht den kernigen Sechszylinder-Sound des Z4 3.0i deutlich vernehmbar. Auch im Innenraum wurde JM Cardesign aktiv. So wurden diverse Interieurteile wie die Armaturenbrett-Blende, die Einstiegsleisten, die Lenkrad-Speichen und der Schaltknauf in Wagenfarbe lackiert.

Alle weiteren Fakten sowie Preis- und Lieferinformationen gibt es direkt bei:

JM Cardesign
Sandstraße 131
50127 Bergheim
Tel.: 02271/96917
Fax: 02271/836299
www.jm-cardesign.de