Menu

APP PRÄSENTIERT ERNEUT EINEN KRACHER – BMW 1M

Die Firma Advanced Performance Parts (APP) Europe im bayerischen Igling hat sich dem von BMW selber als „kompromisslos intensiv“ bezeichneten 1er M Coupé angenommen und durch die einmalige Kombination von Performance und Leichtbau ein sowohl als Track-Event wie auch als Spaßmaschine fungierendes Alltagsauto konzipiert.
Als Basisparameter wurden Leichtbau und Alltagstauglichkeit, eine bessere Performance und agiles Handling vorgegeben. In Kooperation mit System- und Technologie-Partnern ist es APP einmal mehr gelungen, einen Kracher auf die Straße zu bringen.

Für die „verabreichte“ Leistungssteigerung von 340 Serien-PS auf nunmehr 410 PS zeichnet MR Car Design aus Erftstadt verantwortlich. Ein größerer Ladeluftkühler, Silikonschläuche sowie die sauber angepasste Software machen es möglich. Maßgeblichen Anteil an dem Mehr an Power hat ohne jeden Zweifel eine Lightweight-Titanauspuffanlage mit neuer Downpipe, Metallkats und größerem Durchmesser. 50 % Gewichtseinsparung gegenüber der Serienanlage sind nicht von der Hand zu weisen.

Dass der Dampfhammer auch mittels einer gewichtsoptimierten Movit Cer Keramik Bremsanlage mit 6-Kolben-Sätteln an der Vorderachse und 4-Kolben-Sätteln an der Hinterachse ausgestattet und somit zu brachialer Bremsleistung fähig ist, versteht sich fast von selbst.

Auch passen die ATS Superlight-Felgen mit P Zero Bereifung von Pirelli perfekt ins Gesamtbild und tragen enorm zu weiterer Gewichtseinsparung und Agilität bei.
Das nagelneue KW Variante 3 + DDC-Fahrwerk mit iPhone/iPod touch App-Dämpfereinstellung vollbringt den Spagat zwischen Alltagskomfort und absoluter Tauglichkeit für die Rennstrecke. Die interessante Streifenfolierung, die die Farben Orange, Schwarz und Grau aus dem Innenraum repetiert, stammt von CFC Weilheim.

Das Design des Innenraumes bietet leichte, mit Alcantara bezogene BMW-Performance-Sitze sowie das BMW Performance Display-Lenkrad. Bei dieser Fahrmaschine wurde dank APP nicht kompromisslos um jede zusätzliche Zehntelsekunde Zeitersparnis gefeilscht. Zwangsläufig ist das Auto auf dem Track natürlich schneller als die Serie, kann aber trotzdem im Alltag sicher und ohne Nervfaktor gefahren werden. Mittels Gewichtseinsparung speziell bei den ungefederten Massen ergibt sich unterm Strich eine bemerkenswerte Agilität.

Umbaukosten ohne Bremsanlage: 14.000 Euro
Bremsanlage: 20.000 Euro

Weitere diesbezügliche Infos direkt bei:
APP Europe GmbH
Am Alten Sportplatz 7
86859 Igling
Telefon 0152/52436594
info@app-automotive.com
www.app-automotive.com