Menu

Im Urlaub beim Mietwagen auf den Reifenzustand achten: YOKOHAMA gibt nützliche Tipps zum Kurzcheck

Dabei reduzieren ein abgefahrenes Profil oder Schäden die Fahrsicherheit eines Autos deutlich: Das Unfallrisiko steigt.

YOKOHAMA empfiehlt deshalb bei der Fahrzeugübernahme zumindest eine kurze Sichtprüfung. Risse, Beulen und herausgebrochene Stücke sollten in jedem Fall reklamiert werden. Bei teureren Autos mit Leichtmetallfelgen gilt es auf Anfahrschäden im Bereich zwischen Felge und Reifen zu achten. Scharfe Kanten und Grate können beim Fahren schnell dafür sorgen, dass „die Luft raus ist“. Ohne ausreichendes Profil ist selbst ein tadelloser Pneu nicht viel wert. Wolfgang Schiwietz empfiehlt mindestens drei Millimeter, denn bei starkem Regen ist die in der EU vorgeschriebene Mindesttiefe von 1,6 Millimetern unzureichend. Am besten leistet man sich einen kompakten Profiltiefemesser aus Kunststoff, der kostet fast nichts und passt in jede Tasche. Zur Not tut es aber auch eine Euromünze: Verschwindet ihr goldener Rand vollständig im Profil, dann ist alles ok.

„Last but not least kommt noch der richtige Luftdruck“, so Schiwietz. Ist er zu niedrig, steigen Verbrauch, Pannen- und Unfallrisiko. Renommierte Verleihfirmen achten auf so etwas, doch wie überall gibt es auch in diesem Geschäft schwarze Schafe. Die erste Fahrt sollte deshalb von der Verleihstation direkt zu einer Tankstelle führen, denn gemessen wird grundsätzlich im kalten Zustand. „Ist der Reifen erst einmal warm, dehnt sich die Luft im Inneren aus und die Ergebnisse der Messung werden verfälscht“, erläutert der YOKOHAMA-Fachmann. Doch wie viel Druck muss überhaupt hinein? In der Regel findet sich im Fahrertürrahmen oder auf der Innenseite des Tankdeckels eine Tabelle. In der Betriebsanleitung finden sich die Daten zwar in der Regel auch, im Mietwagen ist diese jedoch nicht immer vorhanden oder sie ist in einer fremden Sprache abgefasst. Wer schon einmal dabei ist, füllt am besten 0,2 bar mehr ein als notwendig. Denn diese Maßnahme senkt den Spritverbrauch und entlastet so die Urlaubskasse.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.yokohama.de