Menu

Wörthersee 2011: sechs Generationen Golf – ein Dotz Style

Die Dotz Mugello lake30 rockt. Mit Custom Finish-Beklebung, bestehend aus rotem Pinstriping und den weiß gezeichneten Umrissen des Sees im Felgenbett, ist das Leichtmetallrad für Wörthersee-Pilger ein Must-have erster Güte. Als Models hatten die Felgen-Trendsetter jeweils ein besonders schönes und weiß lackiertes Exemplar der Generationen I bis VI zu den so genannten Auto News mitgebracht. Die Fahrzeuge waren zuvor unter zahlreichen Bewerbern ausgewählt und jeweils mit der Dotz Mugello lake30 und neuen Toyo-Reifen ausgestattet worden. Von diesem atemberaubenden Konvoi waren selbst die Verantwortlichen von VW dermaßen beeindruckt, dass sie Dotz als Catwalk die große VW Bühne überließen.

Als Erster steuerte Jens Kosik sein Ier Cabrio zum großen Auftritt: Das Erdbeerkörbchen trug eine zeitgeistige Rieger-Spoilerlippe, gezogene Kotflügel und Karosserieelemente von Karmann. Power satt repräsentierte Daniel Angermann mit seinem leistungsgesteigerten IIer GTI. Der Racelook bedingt Käfighaltung für den Fahrer und ein nacktes Interieur, sorgt aber in Verbindung mit 150 PS für Fahrspaß pur. Rene Weigang sorgte mit seinem offenen 95er Golf III dafür, dass nicht nur alle Modellgenerationen vor Ort waren, sondern auch alle Cabrio-Modelle. Zwar war auch sein Fahrzeug weiß lackiert, hatte aber mit zusätzlichen goldenen Ice Pearls in diesem Punkt dennoch eine Besonderheit zu bieten. Andre Kuglan verpasste seinem Golf IV eine auffällige Motorhaubenverlängerung, ein Gewindefahrwerk, R-Line Seitenschweller und eine gecleante Heckklappe.

Mit der Generation V setzte der Mythos GTI zu neuen Höhenflügen an und auch leistungstechnisch zog Wolfsburg alle Register. Tim Friedrich allerdings genügte das nicht, auch wenn sein GTI Edition 30 mit 230 Jubiläums-PS sowieso schon gut im Futter stand: Dank Chiptuning und Downpipe stößt er nun mit 305 PS in eine Leistungsdimension vor, die nicht einmal ein aktueller Golf R erreicht. Unverändert präsentiert sich das Triebwerk des VIer GTIs von Mario Metten. Sein besonderer Clou ist die Dachfolierung, wobei das Oberstübchen dank Eibach-Federn ein ganzes Stück nach unten rückte. Von der VW Show-Bühne ging es dann direkt auf die Piste rund um den See, wo der coole Konvoi von 50.000 Fans bejubelt wurde. Einziger Wermutstropfen: Die Mugello lake30 ist auf nur 1.000 Sätze limitiert.

Dotz Mugello lake30 / Daten & Fakten
Dimensionen: 8×17, 8×18, 8,5×19 Zoll
Lackierung: schwarz und spezieller Foliendruck
Bauart: gegossen, einteilig
Besonderheit: limitiert auf 1.000 Stück

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dotzmag.com