Menu

Überragender Sieg: Team Manthey gewinnt mit KW competition das härteste Langstreckenrennen der Welt

Das härteste Langstreckenrennen der Welt hat wieder mehr als 200.000 Fans in seinen
Bann gezogen, die das Spektakel live am Nürburgring erlebten. Damit gilt das 24-
Stunden-Rennen als die weltweit größte Motorsportveranstaltung. Die vergangenen
beiden Tage waren ein Fest für jeden Motorsportfan – und KW competition, die
Rennsport-Technologie von KW kam bei mehr als 70 Rennfahrzeugen zum Einsatz.

Mit dem überragenden Sieg von Manthey Motorsport auf dem ebenfalls mit KW
competition ausgestatteten Porsche 911 GT3 RSR mit der Startnummer 18 beim 39.
ADAC Zürich 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring stellt KW erneut die überragende
Nordschleifenkompetenz unter Beweis. Es ist damit der 6. Gesamtsieg innerhalb von 10
Jahren für KW competition – nach Zakspeed 2002 durfte KW mit Manthey Racing auch in
den Jahren 2006, 2007, 2008, 2009 und 2011 den Gesamtsieger ausrüsten.
Vorbereitet werden die Fahrwerkslösungen unter anderem auch auf dem hauseigenen
7post-Fahrdynamikprüfstand am Firmensitz in Fichtenberg. Es ist europaweit eine der
modernsten Prüfanlagen. Damit lassen sich Fahrwerk und Setup perfekt auf Strecke und
Fahrer einstellen, worauf unter anderem auch der Nordschleifenkönig Olaf Manthey
vertraut.

„Das Fahrwerk ist ein entscheidender Erfolgsfaktor bei einem Langstrecken-
Rennen. Haltbarkeit, Zuverlässigkeit, Qualität und Funktion sind gleichermassen wichtig.
Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und freuen uns riesig mit Olaf Manthey und
seinem Team. Danke für das Vertrauen in unsere Technologie und Glückwunsch zum
fünften Gesamtsieg.“, so Jürgen Wohlfarth direkt nach dem 24h Rennen in einer kurzen
Stellungnahme zum Gesamtsieg von Manthey Racing. Neben den zahlreichen nationalen
und internationalen Rennsportteams profitieren auch die Endkunden von der
Motorsportkompetenz. Denn die gesammelten Erfahrungen fließen in die Entwicklung der
Straßenfahrwerke ein. Nicht zuletzt wird das Unternehmen von einem echten
Enthusiasten mit geleitet: KW Geschäftsführer Jürgen Wohlfarth saß beim 24-Stunden-
Rennen erneut selbst am Steuer des Audi TTS vom Team Raeder und erreichte einen
hervorragenden 24. Platz in der Gesamtwertung. Diese Leidenschaft und das Know-how
machen KW Competition zum erstklassigen Partner für jedes Rennsportteam.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kw-automotive.de