Menu

Zum Sieg geflogen – Eibach triumphiert beim legendären Bathurst 1000 in Australien

Und mittendrin im Geschehen: Das Unternehmen Eibach, das auch in dieser Serie einen Großteil der teilnehmenden Fahrzeuge mit Federn ausrüstet. So auch die Boliden des Teams Triple Eight Race Engineering, die in diesem Jahr auf die ersten beiden Plätze des Podiums flogen.

1000 Kilometer, 161 Runden, extrem schnell und teilweise blind gefahrene Kurven in einem stetigen auf und ab rund um den Berg – der Mount Panorama Circuit ist ein atemberaubender Stadtkurs mit einem Höhenunterschied von 174 Metern, der sowohl den Fahrern als auch dem gesamten Team und vor allem dem Material alles abverlangt. Optimale Bedingungen also für die Federn von Eibach, die auf beste Performance und höchste Standfestigkeit ausgelegt sind. Beides ist jedoch auch absolut notwendig, denn die über 600 PS starken Holden VE Commodore sollen schließlich die Bodenhaftung behalten und ihre Kraft auf den heißen Asphalt pressen.

Dabei könnte der eine oder andere begeisterte Fan auf den randvollen Tribünen durchaus den Eindruck bekommen haben, dass Craig Lownder und Mark Skaife in ihrem Holden mit der Startnummer 888 mehr um den Kurs flogen als fuhren. Denn nach 161 absolvierten Runden stellten sie mit einer Gesamtzeit von sechs Stunden, zwölf Minuten und 51 Sekunden einen neuen Zeitrekord auf. Doch damit noch nicht genug: Als erstes Team in der Geschichte des Bathurst 1000 schafften sie eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 160 km/h.

Nicht umsonst wird das Bathurst 1000 von den Fans auch „The Great Race“ genannt, hat es Down Under doch in etwa den Stellenwert wie in den USA das Indy 500, das immerhin den Titel des ältesten Rundstrecken-Rennens der Welt führt. Der seit 1960 ausgetragene Wettbewerb, der seit 1963 kontinuierlich in Bathurst ausgetragen wird, zählt zur V8 Supercar Championship Series, an der die Tourenwagen von Holden und Ford teilnehmen. Eibach freut sich auf viele weitere Runden in Bathurst – auf dem gnadenlosen Mount Panorama Circuit.

Ein Video mit Highlights zum Rennen finden Sie unter folgendem Link: www.youtube.com/watch?v=L4RRf8lOWw8&feature=related

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.eibach.de