Menu

Abblendlicht im Tunnel

Immer häufiger beobachtet der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) allerdings, dass Autofahrer dies nicht tun und neben dem Verwarnungsgeld auch die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer in Kauf nehmen. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt das in § 42 (Richtzeichen). Wo das Verkehrszeichen 327 an der Tunneleinfahrt steht (quadratisches Zeichen mit blauem Rand und Tunnelsymbol), ist beim Durchfahren des Tunnels Abblendlicht zu benutzen.

Einige neue Automobile der Oberklasse besitzen bereits einen entsprechenden Sensor, der die Beleuchtung bei entsprechenden Lichtverhältnissen – also auch im Tunnel – automatisch einschaltet. Die Benutzung des Tagfahrlichts, das in verschiedenen Fahrzeugmodellen eingebaut ist, genügt übrigens nicht.

Die Höhe des Verwarnungsgeldes steht im Bußgeldkatalog: In einem Tunnel (Zeichen 327) Abblendlicht nicht benutzt kostet 10 Euro, kommt es zu einer Gefährdung, sind 15 Euro fällig, bei Sachbeschädigung sogar 35 Euro. Nach Ansicht des KS sollte aber allein das Mehr an Sicherheit Grund sein, im Tunnel Licht einzuschalten – auch am Tag, denn § 17 StVO sagt klar: „Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Sichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen.“ Und im Tunnel ist es nun mal dunkel.

Der Kraftfahrer-Schutz e.V. (KS) ist mit 450.000 Mitgliedern einer der vier großen Automobilclubs in Deutschland. Mit seinen Töchtern Auxilia Rechtsschutz-Versicherungs-AG und KS Versicherungs-AG bietet er eine umfassende Palette an Club- und Versicherungsleistungen, von der Wildschadenbeihilfe über den KS-Notfall-Service bis hin zu preiswerten Rechtsschutz- und Schutzbriefversicherungen, die aufgrund von Leistung und Preis viele Rankings in den letzten Jahren gewonnen haben. In der Münchner Zentrale und in acht Bezirksdirektionen sind rund 170 Mitarbeiter beschäftigt. Der Jahresumsatz der KS-Gruppe liegt bei circa 100 Millionen Euro. Der Vertrieb erfolgt über 10.000 unabhängige Makler und Mehrfachagenten.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ks-auxilia.de