Menu

Massenbeschleuniger: Cargraphic liefert umfangreiches Programm für Porsche Cayenne II

Dank konsequentem Leichtbau ist er es auch. Somit ergibt sich für die Performance Company Cargraphic die perfekte Steilvorlage, das sportliche Profil noch ein wenig zu schärfen. Bereits einige Wochen nach Veröffentlichung der ersten Computer-Skizze führt das vor 25 Jahren gegründete Landauer Traditionsunternehmen zahlreiche der angekündigten Komponenten im Programm, ein dezentes Bodykit wird folgen.

So kann der Kunde mit fünf unterschiedlichen Leichtmetallrädern in Größen von 20 bis 22 Zoll individuelle Akzente setzen. Darf es die kraftvolle Felge GT sein oder ihre noch ausdrucksstärkere Design-Variante GTR? Die „Renn-Räder“ Racing und Sport oder doch lieber die edle I-10? So unterschiedlich die Gestaltungen sein mögen, liegt doch eine gemeinsame Philosophie zugrunde: Alle Dreiteiler sind bis zur letzten Schraube made in Germany und werden direkt bei Cargraphic in Landau entwickelt und montiert. State of the Art heißt ebenfalls die Qualitätsdirektive bei den Abgasanlagen aus Edelstahl, für die Cargraphic eine eigene Manufaktur
im Südwesten Englands unterhält.

Das Modell für den Cayenne wurde bis ins
letzte Detail strömungsoptimiert und zeichnet sich durch eine fulminante Klangcharakteristik aus. Mit vier Endrohren und dem lasergravierten Hitzeschild um den Endtopf ist die Anlage ein wahrer Hingucker, den man sich allein wegen der Optik selbst an ein Elektroauto schrauben würde. Der Cayenne II ist jedoch mehr als das klanggewaltige Musclecar unter den SUVs: Das Thema Kurvendiskussion handelt Porsche mit einem äußerst dynamischen Luftfahrwerk ab, für das Cargraphic ein variables Tieferlegungsmodul entwickelt hat. Unabhängig von dessen Tiefeneinstellung bewegt sich das Fahrzeug technisch natürlich permanent auf höchstem Niveau.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.cargraphic.de