Menu

Höchste Zeit für eine Pflege-Kur der Fahrzeug-Oberflächen

Die kalte Witterung, ständige Nässe und aggressives Streusalz haben ihre Spuren hinterlassen. Ganz klar: Es ist höchste Zeit für eine gründliche Pflege-Kur!

„Das Frühjahr ist genau die richtige Zeit für eine Wert erhaltende Lack-Behandlung“, erklärt Olaf Menzel, Pflegeexperte von NIGRIN. „Vom Schmuddelauto zum echten Glanzstück sind es oft nur drei Schritte: Reinigen, Ausbessern, Konservieren.“

1. Schritt: Gründlich reinigen
Zuerst muss der Winterschmutz runter: Den gröbsten Dreck mit dem Hochdruckreiniger wegspülen und dann gründlich waschen – per Hand oder in der Waschstraße. „Eine gründliche Reinigung ist Grundvoraussetzung für die spätere Lackpflege, damit der sandige Schmutz nicht zu Schleifpapier wird“, so Menzel. Besondere Vorsicht ist bei hartnäckigen Verunreinigungen durch Insekten, Vogeldreck und Baumharz geboten. Diese Verschmutzungen sind stark ätzend und können im Sommer zu wahren Lack-Killern werden.

2. Schritt: Lackschäden ausbessern
Ist das Fahrzeug vom Dreck befreit, sollten durch Steinschlag und Split entstandene Lackschäden ausgebessert werden, bevor sie sich tiefer in den Lack fressen und Rost entsteht. Oberflächliche Schrammen können meist problemlos mit Polierpaste aus der Decklack-Schicht herauspoliert werden. „Bei tieferen Kratzern bieten sich Lackstifte mit dem Original-Farbton oder komplette Lack-Reparatur-Sets an“, so Menzel.

3. Schritt: Aufbereiten und Konservieren Im dritten und letzten Schritt der Frühjahrs-Kur fürs Auto folgt das Finish. Hierfür eignen sich je nach Lackzustand verschiedene Pflegemittel mit unterschiedlichem Schleifmittel- und Wachsanteil. Bei älteren Autos mit stumpfem Lack empfiehlt sich eine Vorbehandlung mit Lackreiniger. Durch Schleifmittel bereitet er stark verwitterte Lacke auf und entfernt abgestorbene Farbpartikel. Erst danach wird der Lack auf Hochglanz poliert und mit Lackschutz versiegelt. Jüngere Autos benötigen diese intensive Lackreinigung mit hohem Schleifmittelanteil in der Regel nicht. Bei ihnen sind Kombiprodukte wie eine Reinigungs- oder eine Hartwachspolitur ausreichend. Der Vorteil: Sie ermöglichen Lackreinigung und -pflege in einem Arbeitsgang. Neuwagen brauchen in den ersten zwei Jahren keine Lackreinigung. Empfehlenswert ist hier bestenfalls alle sechs Monate ein Lackschutz oder eine Lackversiegelung.

„Wichtig ist, sich die Oberfläche in Teilbereiche einzuteilen, damit die Politur nicht vorschnell eintrocknet“, erklärt der Pflegeexperte. Deshalb sollte auch nie bei praller Sonne oder großer Hitze poliert werden. „Am besten lässt sich die Politur mit kleinen kreisförmigen Bewegungen auftragen. Poliertücher sorgen dabei für das beste Ergebnis und erleichtern das Auspolieren.“ Auf unlackierte Zierleisten lohnt es sich, bereits vor der Politur Kunststoffpfleger aufzutragen. Politurreste lassen sich so ganz einfach abwischen.

Infokasten:
Rennsportlegende Ellen Lohr: Richtig polieren – die wichtigsten Tipps

1. Beurteilen Sie den Zustand des Lacks: Machen Sie den Abperltest. Wenn Wasser flächig in Schlieren vom Lack abläuft und keine Tropfen bildet, ist Lackpflege dringend angesagt.

2. Sonne ist der absolute Lackkiller: UV-Strahlung bleicht ungeschützten Lack auf Dauer aus und brennt Schmutz in den Lack ein. Gute Lackpflege wirkt wie Sonnencreme fürs Auto – sie schützt und sorgt für frische Farbe.

3. Arbeiten Sie nie in der prallen Sonne: Politur lässt sich bei Hitze nur schwer verarbeiten und trocknet zu schnell ein.

4. Lackpflege braucht Zeit: Planen Sie mindestens zweieinhalb Stunden für die Lack-Komplett-Pflege ein.

5. Gehen Sie ins Detail: Der Tütentest hilft, auch kleine Verunreinigungen auf dem Lack zu erkennen. Fahren Sie mit einer Zellophan-Tüte über den Lack, tasten Sie nach Unebenheiten und spüren Sie so Verschmutzungen auf.

6. Entfernen Sie auch kleine Lackkratzer: Das schützt später vor teuren Besuchen in der Lackiererei.

Weitere Kniffe zur richtigen Fahrzeugpflege und eine bebilderte Pflegeanleitung gibt’s im Internet: www.nigrin.de/index.php?id=pflegetipps_58 und www.nigrin.de.

NIGRIN ist der einzige Vollsortimenter und die führende Marke im Bereich der Fahrzeugpflege in Bau- und Heimwerkermärkten sowie SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten (laut Analyse der GfK f. 2009). Mit über 300 Produkten in 15 Kategorien bietet NIGRIN Lösungen für alle Schritte bei der Fahrzeugpflege, Wartung und Reparatur an. Vor allem im Bereich der Lackpflege hält NIGRIN ein umfangreiches Angebot an Polituren, Autoshampoos und weiteren qualitativ hochwertigen Pflegemitteln bereit. In Leserumfragen führender Automagazine belegt NIGRIN in Sachen Markenbeliebtheit stets die vorderen Plätze, wie zuletzt in der Leserumfrage der Auto Zeitung (Ausgabe 4/2010). Seit 1973 hält die Inter-Union Technohandel GmbH in Landau / Pfalz alle Produktionsrechte, Rezepturen und geschützten Warenzeichen der NIGRIN-Produkte und ist für Qualitätssicherung und den Vertrieb der verantwortlich.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.nigrin.com