Menu

Der SEAT Leon Supercopa gibt wieder Gummi

Am Samstag konnte sich Shane Williams den ersten Spitzen-Podestplatz der Saison sichern. Beim zweiten Lauf am Sonntag düpierte hingegen Damian Sawicki die versammelte Konkurrenz. Während die Sieger von Rennen zu Rennen und die Meister über die Jahre ständig wechselten, blieb dem Markenpokal ein Champion stets erhalten: die ADVAN-Motorsportreifen von YOKOHAMA.

Bei 17 Kurven und sechs Highspeed-Geraden mussten in Hockenheim nicht nur die Piloten Schwerstarbeit leisten. Auch die Pneus hatten jede Menge zu tun, immerhin entspricht ihre jeweilige Aufstandsfläche nur Postkartengröße. Dies ist selbst bei Reifen mit üppigen Dimensionen durchaus normal und unterstreicht, welch enorme Ingenieurskunst in dem so genannten schwarzen Gold des Motorsports steckt. Schließlich müssen über diesen kleinen Kontaktbereich jegliche Brems-, Beschleunigungs- und Seitenkräfte des 221 kW / 300 PS starken Rennwagens aufgebaut werden. Bei trockenem Wetter kommen im SEAT Leon Supercopa ADVAN-Slicks mit den Dimensionen 230/650 R18 zum Einsatz, während die Boxencrew bei feuchter Witterung Regenreifen der Größe 210/650 R18 aufzieht.

Autofans werden schnell erkannt haben, dass sich diese Kennzahlen ein wenig von den üblichen Flankenbeschriftungen von Straßenreifen unterscheiden. Während die erste und letzte Zahl in beiden Sphären jeweils die Breite in Millimetern sowie den notwendigen Felgendurchmesser in Zoll bzw. den Innendurchmesser des Reifens angibt, verhält es sich beim mittleren Wert anders. Er steht im Motorsport nicht für das Querschnittsverhältnis, sondern für den absoluten Durchmesser in Millimetern. Als Einheitsfelge des SEAT Leon Supercopa kommt ferner ein Modell von ATS mit der Größe 8,5 x 18 Zoll zum Einsatz.

Eine weitere interessante Kenngröße betrifft die Bremsen, die das Fahrzeug in Verbindung mit den extrem griffigen YOKOHAMA Pneus in Sekundenbruchteilen zum Stillstand bringen. Ihre Scheiben besitzen vorne einen Durchmesser von 362 und hinten von 255 Millimetern.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.yokohama.de