Menu

Acht Klassensiege für KW competition

Mehr als 60 Teams setzten beim 38. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen erneut auf die Rennsporterfahrung von KW competition. Die Kompetenz der Fahrwerkspezialisten aus dem baden-württembergischen Fichtenberg wird mit acht Klassensiegen einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Beim härtesten Langstreckenrennen der Welt hat sich die Fahrwerktechnik des Herstellers KW erneut bewährt. 220.000 Fans erlebten live am Nürburgring ein durchweg spannendes Rennen. Damit gilt das 24-Stunden-Rennen als die weltweit größte Motorsportveranstaltung.
Vorjahressieger Manthey Racing, der erneut auf KW competition vertraute, lag lange in Führung. Nach sieben Stunden geriet Fahrer Marc Lieb mit dem Porsche GT3-R unverschuldet in einen Unfall. Das Fahrzeug wurde dabei so schwer beschädigt, dass das Team zur Aufgabe gezwungen wurde. „So ist das eben im Motorsport“, bewertet Teamchef Olaf Manthey die Situation. „Man kann in Führung liegen und ist doch nie vor einem Ausfall gefeit – diesmal hat es uns getroffen.“

Trotz des Ausfalls von Favorit Manthey zieht der Fahrwerkspezialist KW eine sehr positive Bilanz des 38. 24-Stunden-Rennens. Denn mehr als 60 Teams vertrauten auf die Erfahrung von KW competition. So verbuchten die Teams mit KW competition insgesamt acht Klassensiege.
Nicht allein die jahrelange Erfahrung im Motorsport macht KW zu einem attraktiven Partner für Rennsportteams. Mit dem hauseigenen 7-Post-Fahrdynamikprüfstand unterhält KW am Firmensitz in Fichtenberg zudem eine der modernsten Prüfanlagen. Damit lassen sich Fahrwerk und Setup perfekt auf Strecke und Fahrer einstellen.

Von der Motorsporterfahrung profitiert auch der Endkunde: Die Nordschleifen-Kompetenz fließt bei KW direkt in die Produktentwicklung für Straßenfahrwerke ein. So bringt KW Rennsporttechnik auf die Straße.

Klassenwertung der Teams auf KW competition beim
38. ADAC Zurich 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring:

Klasse D3T:
1. S: RG Bergisch Gladbach e.V. i. ADAC, BMW 330d
2. Balbiani, José Manuel, BMW 335d GTR
3. Hanisch, Thomas, Audi A4 quattro

Klasse SP 10 GT 4:
4. Gentle Swiss Racing, Aston Martin N24

Klasse SP3:
1. Schmid, Ralf, Honda S 2000
2. Kissling Motorsport, Opel Astra GTC
3. Olivo, Jannik, Renault Clio III Cup
5. Biancardi, Marco, Renault Clio Cup

Klasse SP 3T:
1. Deegener, Elmar, Audi TTS
2. Opel OPC Race Camp, Opel Astra OPC
3. Opel OPC Race Camp, Opel Astra OPC
6. Jäger, Mike, Audi A3
7. Wieninger, Stefan, Seat Leon Supercopa
10. S: König Komfort- & Rennsitze, Audi A3

Klasse SP4:
1. Bergischer Motor-Club e.V. im ADAC, BMW 325 i E92

Klasse SP 4T:
4. S: König Komfort- u. Rennsitze GmbH, Ford Focus ST
6. FH Köln Motorsport powered by Ford, Ford Focus RS

Klasse SP5:
1. Tischner, Michael, BMW E 46 GTR
3. Live-Strip.com Racing, BMW 330i
4. Rehs, Patrick, BMW 130i GTR

Klasse SP6:
1. S: Dörr Motorsport GmbH, BMW Z4 Coupé
3. Schmersal, Heinz, BMW Z4 M Coupé
4. Schulze, Tobias, Nissan 350 Z

Klasse SP7:
5. S: Dörr Motorsport GmbH, BMW M3 GT4

Klasse SP8:
5. Gentle Swiss Racing, Aston Martin N24

Klasse SP8T:
2. S: Dörr Motorsport GmbH, BMW 135i

Klasse SP9 GT3:
6. S: Dörr Motorsport GmbH, BMW Z4 GT3
10. Haribo Team Manthey, Porsche GT3 Cup S

Klasse V2:
1. MSC Wahlscheid e.V. i. ADAC, BMW E36 318 iS

Klasse V4:
2. Hempel, Frank, Mercedes-Benz C230
4. S: Automobilclub v. Deutschland e.V., BMW 325 i E90

Klasse V5:
1. Widensohler, Stefan, BMW E36 M3
2. Automobilclub v. Deutschland e.V., BMW M3
5. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., BMW E36 M3
7. Huber, Reinhard, BMW Z4 Coupé
8. Gartner, Richard, BMW E36 M3

Klasse V6:
2. Ketterer, Mario, BMW M3
5. Sing, Eugen, Mercedes-Benz SLK 350

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kwsuspensions.de