GRIP-Moderator Matthias Malmedie und Rallyefahrer Uwe Nittel lassen die drei stärksten AMG-Modelle von Mercedes gegeneinander antreten " />
Menu

PROGRAMMANKÃœNDIGUNG

München, 01.10.09. „GRIP – Das Motormagazin“ veranstaltet die Sternstunde der PS-Giganten: Wenn sich die Haus-Tuner von Mercedes einschalten, entstehen die stärksten Modelle aus der Stuttgarter Autoschmiede – und nur sie dürfen den Zusatz AMG im Namen tragen. Drei Vertreter ihrer Klasse hat GRIP auf dem Sachsenring zum ultimativen Test versammelt: den E 63 AMG, C 63 AMG und den limitierten SL 65 AMG Black Series. GRIP-Moderator und Rennfahrer Matthias Malmedie testet gemeinsam mit dem schwäbischen Rallyefahrer Uwe Nittel die drei Boliden mit dem Stern auf Kraft und Fun – auf der Suche nach dem perfekten AMG Mercedes.

Achtung – folgende Zahlen darf nur lesen, wer einiges verträgt: 6,2-Liter-V8, 525 PS, in nur 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und 256 km/h Spitzengeschwindigkeit. Das ist der E63 AMG von Mercedes. Nur die elektronische Tempobegrenzung verhindert eine Beschleunigung auf bis zu 300 km/h. Wer will, kann sich den Riegel aber gegen einen Aufpreis entfernen lassen…
Der C 63 ist eigentlich Mittelklasse, aber durch den Zusatz AMG wird er zum Mittelklasse-Geschoss. Auch er verbirgt einen Achtzylinder mit 6,2 Liter Hubraum unter der Motorhaube, den es mit bis zu 525 PS gibt. Er beschleunigt in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Ebenso wie sein E-Klasse-Bruder ist er elektronisch abgeriegelt und zwar bei 250 km/h Höchstgeschwindigkeit – dabei könnte er noch so viel mehr!

Der SL 65 AMG Black Series ist in einer limitierten Auflage von 1000 Exemplaren auf den Markt gegangen. Er ist also nicht nur schön und schnell, sondern auch selten! Nachdem AMG Hand angelegt und zwei Turbolader eingebaut hat, ist der sechs Liter große Zwölfzylinder mit 670 PS der stärkste Mercedes-Motor aller Zeiten. Und da die Karosserie nicht nur schärfer aussieht, sondern auch viel leichter ist, rast der SL 65 AMG Black Series in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Nach elf Sekunden hat man Tempo 200 erreicht, aber erst bei 320 km/h riegelt er automatisch ab. Um diese enorme Power überhaupt bändigen zu können, gibt es den Mega-Mercedes mit Gewindefahrwerk, Rennbremsen und Spezialreifen.
Matthias Malmedie und Uwe Nittel lassen den Boliden mit Stern auf der Rennstrecke freien Lauf um herauszufinden, welcher der drei der König der AMG-Modelle ist.

Das Ergebnis: am Sonntag, den 8. November 2009, ab 18.00 Uhr bei RTL II

GRIP – Das Motormagazin: Das ist Spaß an Autos, geballte Motor-Kompetenz und ein Maximum an Authentizität. Das Magazin bei RTL II informiert über alles, was sich zwischen Vorder- und Hinterachse abspielt. Präsentiert wird „GRIP – Das Motormagazin“ von Moderator und Rennfahrer Matthias Malmedie.