Menu

Premio Tuning Car 2009: Die Gewinner stehen fest

Premio Tuning hat das beste Tuning Car des Jahres gefunden. Premio-Partner Thomas Kraß von T. Kraß KFZ-Elektrik + Tuning aus Nordhorn hat den Titel mit der Dodge Viper in Lamborghini-orange gewonnen. Kraß überzeugte mit der stimmigen Veredlung des US-Sportlers. Ein speziell angepasstes KW-Fahrwerk und ein eigens gebautes Formel-1-Lenkrad sind nur zwei Umbauten, die den Sieg ausmachten.

Den zweiten Platz sicherte sich Faton Jasiqi vom Pneuhaus Paul Röllin im schweizerischen Riedikon. Der Autodiagnostiker baute seinen VW Golf III VR6 mit einem vollständigen Bodykit, LSD-Flügeltüren, einem H&R-Gewindefahrwerk und Carline-Rädern um.

Ebenfalls aufs Siegerpodest schaffte es Premio-Partner Patrick Bondzio GmbH aus Moers. Das Mini Cooper S Cabrio erhielt eine umfangreiche Carbon- und Lederausstattung im Innenraum, einen völlig überarbeiteten Motor, Xenon-Scheinwerfer und vieles mehr.

Die drei Sieger erwartet nun ein professionelles Fotoshooting und mehrseitige Berichte in den Magazinen Eurotuner, Maximum Tuner und VW/Audi-Tuner. Zusätzlich werden die drei Fahrzeuge im neuen Premio-Tuning-Kalender 2010 abgebildet. Zur Präsentation des neuen Premio-Tuning-Katalogs auf der Motor Show Essen sind die Gewinner ebenfalls eingeladen.
Zum Wettbewerb um das Premio Tuning Car 2009 hatten Premio-Partner aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz ihre beeindruckendsten Fahrzeuge angemeldet. Auf der Internetseite www.premio-tuning.de stellten sie sich den Bewertungen von „Taugt gar nichts!“ bis „Einfach spitzenmäßig!“ und anschließend dem Votum der Jury.

Premio Tuning beweist mit der Vergabe des Titels Premio Tuning Car erneut seine Kompetenz in der Szene. Der Premio-Tuning-Katalog ist seit Jahren das ultimative Nachschlagewerk für Tuning-Fans. Mit seinen mehr als 670 Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet Premio-Tuning umfassende Produktauswahl, fachmännische Beratung und perfekten Werkstattservice aus einer Hand.