Menu

Das TÃœV-erprobte Diesel-Spar-Modul ECOfox

In den letzten zehn Jahren haben sich die Dieselpreise an den Zapfsäulen mehr als
verdoppelt – 1999 etwa zahlten die Autofahrer umgerechnet noch traumhafte
50 Cent je Liter. Abgesehen von einem Spritsparkurs ließ sich gegen den Frust
beim Tanken leider nur wenig tun – bis heute: ECOfox by in.pro. impft das
verbrauchsbewußte Verhalten direkt dem Motor ein. Konkret handelt es sich um
ein leicht in Eigenregie zu installierendes Softwaremodul für Common-Rail-Diesel,
die heute vorherrschende Bauform im Selbstzünderbereich. Mit Hilfe von ECOfox
by in.pro. kann man definitiv Treibstoff einsparen. Zweifel? Der deutsche TÃœV
hat dieses per Testat eindeutig bestätigt. Anders als bei dubiosen Mittelchen wie
Magnetringen für die Kraftstoffleitung oder Benzinspar-Zündkerzen steht hinter
ECOfox ein seriöser technischer Background und die Kompetenz von in.pro. als
Zulieferer der Automobilindustrie.

Im Grunde genommen handelt es sich dabei um ein umgekehrtes „Chiptuning“,
bei dem nicht die PS-Power rauf, sondern der Verbrauch runter geht. Gleichzeitig
entfallen negative Effekte wie höherer Verschleiß von Motor und Peripherie, da
die Leistung konstant bleibt. ECOfox by in.pro. sorgt nur für eine andere
Verteilung des maximalen Drehmoments, das nun schon bei geringerer Drehzahl
zur Verfügung steht. Die Folge: Der Fahrer kann ohne stotternden Motor bereits
früher in den nächsten Gang schalten und spart somit Sprit. Insbesondere beim
Ãœberholen und starken Beschleunigen ist es mit ECOfox nicht mehr notwendig,
den Motor „hochzujagen“, da selbst aus dem Drehzahl-Keller jederzeit genügend
Kraft zur Verfügung steht. Von dieser Maßnahme profitiert jedoch nicht nur der
Geldbeutel, sondern auch die Umwelt: Denn mit jedem gesparten Liter Diesel
entweichen weniger klimaschädliches Kohlendioxid und andere Schadstoffe in die
Luft. Ganz schön ausgefuchst von in.pro. – der ECOfox.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.in-pro.de