Menu

ABT S4 – das Sportgerät

Der dezent-elegante Bolide bringt dann 435 PS oder 320 kW auf die Straße.
Und die 102 zusätzlichen Pferde, die im ABT S4 zu Werke gehen, stehen extrem gut im
Futter: In 4,6 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, beim Serienmodell
vergehen 5,1 Sekunden. Eine halbe Sekunde Differenz ist bei solch leistungsstarken
Automobilen eine Ewigkeit. Der Top Speed liegt bei 282 km/h – und das sind 32 km/h mehr
als beim Audi S4. Denn der von ABT Sportsline leistungsgesteigerte Motor wird
selbstverständlich ohne Vmax-Beschränkung ausgeliefert.

Auch beim Drehmoment zeigt sich das im Allgäu optimierte Triebwerk bärenstark: Statt
440 Nm liegen nun 520 Nm an – ein Plus von rund 19 Prozent. So geht der 3.0 TFSI in jeder
Lebenslage kraftvoll zu Werke. Die Mehrleistung bringt zusätzlichen Fahrspaß und zeigt ihre
Ãœberlegenheit praktisch in allen sieben Gängen des DSG-Getriebes. Dennoch ist der
Verbrauch – und damit die Schadstoffbelastung für die Umwelt – nicht höher als beim
Serienmotor. Hingegen offenbart sich fahrdynamischer Unterschied auf Landstraßen und
Autobahnen, denn der ABT S4 kann alles noch besser, ist noch sportlicher. Spurtstark bis
zur Höchstgeschwindigkeit, so geht der Sechszylinder nun zur Sache. Als passende
Ergänzung für den Power-Auftritt des Autos empfiehlt der Allgäuer Veredler den Einsatz der
4-Rohr-Sportauspuffanlage und der ABT AR- oder BR-Räder. Die schmucken „Rundlinge““
sind in Größen von 18 bis 20 Zoll und mit passenden Sport-Pneus lieferbar.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.abt-sportsline.de