Menu

Pflegen statt Abwracken

83 Prozent der Deutschen
wissen laut einer Umfrage von NIGRIN um den Werterhalt ihres Autos durch entsprechende Pflege*
Höchste Zeit also, sich wieder um sein „altes Schätzchen“ zu kümmern. Das sorgt für eine lange
Lebensdauer des Autos und auch Händlerherzen schlagen höher beim Anblick eines gepflegten
Gebrauchten. Meist reicht ein Standard-Pflegeprogramm für innen und außen, schon steigt der
Verkaufspreis deutlich. Wie das Auto der Krise trotzt und beim Händler glänzt, verraten die Pflegeprofis
von NIGRIN.

Los geht’s mit einer gründlichen Wagenwäsche. Hierbei sollte es schon etwas mehr sein, als die
stumpfen Borsten von der Tanke um die Ecke, denn diese zerkratzen oftmals den Lack. Wer ganz
sicher gehen will, greift zur Handwäsche mit Hochdruckreiniger, Schwamm und einem entsprechenden
Autoreiniger. Oft sammelt sich Dreck in den Gummiecken an Front- und Heckscheibe sowie unter der
Kofferraumklappe. Hier helfen eine feuchte Zahnbürste und ein Universalreiniger. Für eine
ansprechende Optik empfiehlt sich zudem eine Lackreinigung. Das bringt Farbe und Glanz aufs Blech
und schützt den Lack vor Witterungseinflüssen. Kleine Kratzer im Lack deckt eine Colorpolitur ab.
Durchgefärbte und zerkratzte Kunststoffe wie Zierleisten, Stoßstangen und Spoiler lassen sich schnell
mit einer Kunststoffpflege aufbereiten.

Außenpflege – der erste Eindruck zählt
Ein besonderer Hingucker sind die Felgen. Während die Waschanlage hier meist versagt, lassen sich
mit einem Felgenreiniger hartnäckige Verschmutzungen entfernen. Viele Felgenreiniger ätzen den
Schmutz einfach weg – die Felgenoberfläche jedoch oft gleich mit. Bei der Wahl des richtigen Reinigers
sollte darauf geachtet werden, dass er säurefrei ist. Das Aufsprühen von Reifenschwarz gibt darüber
hinaus den Puschen neuen Glanz, schützt sie vor UV-Strahlung und somit vor Brüchigkeit. Gegen
versprödete Gummis wie Tür- und Scheibendichtungen hilft eine Gummipflege; alte Aufkleber oder
Vignetten bekommt ein Vignetten- und Kleberentferner weg.
Innenpflege – Wohlfühlfaktor für den neuen Besitzer
Wenig Eindruck macht ein schmuddeliger Innenraum. Gründliches Saugen und eine Reinigung der
Scheiben mit einem Scheibenreiniger von innen sowie die Reinigung des Armaturenbretts mit einer
Cockpit-Lotion sollten selbstverständlich sein. Bei Ledersitzen empfiehlt sich entsprechende
Lederpflege. Weisen die Polster und Fußmatten Flecken auf, hilft ein Polsterschaumreiniger.
Ein häufiges Problem ist schlechter Geruch im Innenraum, besonders in Raucherautos. Den Muff
entfernt eine KlimaanlagendesinfektioKlimaanlagendesinfektion, die als Sprühdose einfach ins Fahrzeug gestellt wird und zusätzlich die Klimaanlage bzw. Lüftung von Bakterien befreit.

„Regelmäßige Pflege erhält die Materialien und somit den Wert des Autos“, sagt Olaf Menzel,
Pflegeexperte bei NIGRIN. „Die Investitionen lohnen sich – etwa 100 Euro für gute Pflegeprodukte und
ein Zeitaufwand wie für einen normalen Wohnungsputz, das bringt schnell um die 1.000 Euro mehr
beim Verkaufspreis.“ NIGRIN-Produkte sind in Bau-, Heimwerker und SB-Märkten sowie im Autozubehörhandel erhältlich.
Weitere Infos finden Sie unter www.nigrin.de. Gerne senden wir Redaktionen Produkte zum Testen zu.
*Quelle: Telefonische Repräsentativbefragung der IPSOS GmbH im Auftrag von NIGRIN.

Ãœber NIGRIN
NIGRIN ist mit über 100 Jahren eine der ältesten Marken Deutschlands. Bekanntes Markenzeichen
ist seit 1896 der Schornsteinfeger. Die ehemalige Marke der Carl Gentner Werke in Göppingen für
Schuh- und Haushaltspflegeprodukte steht seit 1963 für qualitativ hochwertige Autopflege. Mit über
370 Produkten in 13 Kategorien bietet NIGRIN Lösungen für alle Schritte bei der Fahrzeugpflege,
Wartung und Reparatur an. Seit 1973 hält die Inter-Union Technohandel GmbH in Landau / Pfalz
alle Produktionsrechte, Rezepturen und geschützten Warenzeichen der NIGRIN-Produkte. Seitdem
ist Inter-Union für die Qualitätssicherung und den Vertrieb der NIGRIN Produkte verantwortlich.
NIGRIN ist der einzige Vollsortimenter und die führende Marke im Bereich der Fahrzeugpflege in
Bau- und Heimwerkermärkten sowie SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten (laut Analyse der
GfK f. 2008).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nigrin.de