Menu

Tuner, Trucker, Sumoringer

&

„Als langjähriger
Premiumpartner haben wir uns auch in diesem Jahr wieder überlegt,
wie wir die Veranstaltung für die Besucher noch interessanter und
abwechslungsreicher gestalten können“, so Rolf Kurz, Marketingleiter
von YOKOHAMA. Davon zeugt nicht nur der überarbeitete
Messeauftritt, der erstmals im neuen Hallentrakt B5 (Stand 200)
stattfindet, sondern auch ein besonders spannendes Programm.
Erstmals schickt der Reifenanbieter nicht nur jede Menge martialisch
herausgeputztes Blech ins Rennen um die Publikumsgunst, sondern
auch menschliche Fighter mit bekanntermaßen niedrigem Schwerpunkt
und jeder Menge Dampf „unter der Haube“: Zum actiongeladenen
Sumo-Fight wird unter anderem der mehrfache Amateur-Weltmeister
Torsten Scheibler erwartet. „Der traditionelle Ringkampf hat in Japan
einen hohen kulturellen Stellenwert und die Krieger gelten als echte
Volksstars“, erläutert Rolf Kurz aus. Doch er hat noch einige Stars im
Programm, gegen die selbst ein drei bis vier Zentner schwerer
Sumotori filigran aussieht.

Zum erstmals im Rahmen der Tuning World Bodensee
durchgeführten YOKOHAMA Truck Award erwartet der
Reifenhersteller bis zu 150 der coolsten Laster Deutschlands. „Als
Vollsortimenter ist die LKW-Sparte eines unserer wichtigen
Standbeine“, so Marketingleiter Rolf Kurz, „und die Kings of the Road
sind ihrem Fahrzeug ähnlich nah verbunden wie die Tuningfans.“
Entsprechend differenziert präsentierten sich die insgesamt
16 Wertungs- und Unterklassen, die vom Kleintransporter bis zum
40-Tonner reichen. Für die drei Besten aus jedem Bereich hält
YOKOHAMA attraktive Pokale bereit und prämiert außerdem den
„Fernfahrer“ mit der weitesten Anreise.

Wer „nur“ einen PKW fährt, muss sich nicht grämen. Denn beim
7. YOKOHAMA Tuning Award dürfen die Teilnehmer wie jedes Jahr
darum wetteifern, sich einen von mehr als 100 Pokalen in die eigene
Vitrine stellen zu dürfen. Zugelassen zum Wettbewerb sind nur
Amateure, weshalb die Profis ihre neuesten Arrangements direkt auf
dem YOKOHAMA-Messestand vorstellen. Dort werden die
sportlichsten Reifen im Lineup jeweils in Verbindung mit einem
außergewöhnlichen Showfahrzeug präsentiert.
So legen GEMBALLA Avalanche und Lorinser SL mit dem
ADVAN Sport eine heiße Sohle aufs Parkett. Der Nissan 370Z
hingegen macht mit dem Semislick A048 und
Magnat-Audio-Ausstattung auf sich aufmerksam. Der gleiche Pneu
beschert auch dem Ausbildungsprojekt der Berufsakademie Mannheim
jede Menge Grip, einem äußerst rasanten Skoda Fabia. Einen weiteren
heißen Kleinwagen mit YOKOHAMA-Bereifung präsentiert
Kooperationspartner Foliatec in Gestalt eines coolen Polo an seinem
Messestand.

Mit dem ADVAN S.T. hat YOKOHAMA außerdem „flotte Gummis“ für
schnelle SUVs im Programm. Was man darunter zu verstehen hat,
zeigen die Geschosse Brabus GLK und Arden Range Rover am
YOKOHAMA-Hauptstand. Weitere heiß veredelte Offroader werden
bereits im Vorfeld der Messe beim zusammen mit AUTOBILD Allrad
durchgeführten YOKOHAMA 4×4 Award präsentiert und auch bei der
5. Auflage gilt das Motto: Nur einer kann gewinnen. Offroad-Fans, die
bei all dem tiefergelegten Hochglanzblech dann doch einmal Lust
haben, ein richtiges Kletter-Raubein im Einsatz zu erleben, klettern
einfach auf den Beifahrersitz eines der Fahrzeug im Gelände-Parcours.
Wie jedes Jahr wird dieser von YOKOHAMA ebenfalls in Kooperation
mit dem Allradmagazin betrieben. Somit dürfte es für Autofans aller
Couleur kaum noch eine Ausrede geben, nicht am Bodensee zu
erscheinen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.yokohama.de