Menu

Einsamer Klassensieger

„Wir sind überglücklich, den HEICO HS3 Bioethanol bei diesen widrigen Bedingungen unversehrt
ins Ziel gebracht zu haben. Auch wenn die „SP4T““ heute nicht stark besetzt war, ist ein
Klassenerfolg in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring keine Selbstverständlichkeit“, gibt
Patrick Brenndörfer nach dem Rennen zu Protokoll.

Neue Klasseneinteilung
Seit dieser Saison müssen Fahrzeuge mit Bioethanol in der „normalen Klasse“ für
Turbobenzinmotoren antreten. „Dies ist insofern zu begrüßen, da wir das Potenzial unseres
CropPower85 Kraftstoff im echten Wettbewerbsumfeld mit Benzinmotoren aufzeigen können und
keine Sonderbehandlung genießen“, erklärt Martin Müller. Und ein Vergleich zur letztjährigen
Biodiesel-Konkurrenz aus der neuen Diesel-Klasse ist ja trotzdem erlaubt. „Die haben wir heute
auch geschlagen“, fügt er lächelnd hin…

Freude am Fahren dank Biopower und gute Reifen von Pirelli, dass belegen auch andere Fakten:
Gesamtrang 57 von insgesamt 182 Startern und Rundenzeiten auf dem Niveau des neuen BMW
M3 GT4, gefahren von Tourenwagenweltmeister Andy Priaulx. „Wir sind zufrieden, schließlich
starteten wir nur von Platz 91“, kommentiert Teamchef Andreas Hoffmann. Noch zehn Minuten
vor Trainingsende befand sich das Team auf einem hervorragenden 35. Gesamtplatz, ehe man auf
abtrocknender Strecke einen Tick zu früh auf Slicks setzte und nach hinten durchgereicht wurde.

Spektakulärer Start
Der Start zum 4-Stunden-Rennen erfolgte auf trockener Strecke, ehe einsetzender Regen die
Nordschleife in die sprichwörtlich „Grüne Hölle“ verwandelte. „Für uns war das ein Vorteil, da wir
an Vorder- und Hinterachse mit unterschiedlichen Reifen gefahren sind. Ich konnte im letzten
Rundendrittel locker zehn Konkurrenten überholen“, zeigte Brenndörfer hoch erfreut.
Nach zehn Runden auf der 24,369 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und
Nordschleife übernahm Martin Müller das Steuer des Volvo C30 T5, um anschließend mit konstant
schnellen Rundenzeiten sicher ins Ziel zu fahren.

Großes Potenzial
Einmal mehr konnte HEICO SPORTIV mit dem erfolgreichen Abschneiden das Potenzial des HEICO
HS3 powered by Bioethanol aufzeigen. Konstant schnelle Rundenzeiten, eine eingespielte
Boxencrew und ein zuverlässiges Fahrzeug sind beste Voraussetzungen für ein gutes
Gesamtergebnis beim 37. ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring (23.-24. Mai 2009).
HEICO SPORTIV ist der weltweit führende Anbieter für exklusives Volvo-Zubehör mit Sitz in Weiterstadt, Deutschland.

HEICO SPORTIV ist offiziell „recommended by Volvo Car Germany“, „recommended by Volvo Car Switzerland“ und
„recommended by Volvo Cars Overseas Corporation“. Der Vertrieb erfolgt weltweit über Vertragspartner, in Deutschland
über das Volvo Händlernetz. Weitere Informationen finden sich unter www.heicosportiv.de