Menu

KW spendiert dem Nissan GT-R ein Gewindefahrwerk

Fichtenberg – Fahrwerkhersteller KW hat mit dem Nissan GT-R eine ideale Plattform für seine Produkte gefunden. Zusammen mit dem Importeur Hashimoto verfeinert das Fichtenberger Unternehmen den Japansportler bereits vor der europäischen Markteinführung mit seinen Gewindefahrwerken und holt noch weitere Ausstatter ins Boot.

Die Zusammenarbeit von KW und Hashimoto bietet für den Nissan GT-R ein Paket für die Rennstrecke, das gleichzeitig die Straßentauglichkeit garantiert. Dabei ist der schon jetzt legendäre Sportwagen noch gar nicht in Europa erhältlich. Noch bevor der GT-R auf europäische Straßen gelassen wird, hat KW den Wagen umfangreich verfeinert.

Dazu gehören die Gewindefahrwerke KW Clubsport und Variante 3. Das KW Clubsport Fahrwerk bietet sich vor allem für Sportfahrer an, die ihren straßenzugelassenen Nissan für Fahrten auf der Rennstrecke optimieren wollen. Das Gewindefahrwerk der Variante 3 ist für performanceorientierte Straßenkunden, die Wert auf Komfort im täglichen Straßenverkehr legen. Beide Produkte ermöglichen eine unabhängig voneinander einstellbare Druck- und Zugstufentechnik, um das Fahrwerk ideal an die Straßenverhältnisse und die Bedürfnisse des Fahrers anzupassen. Dabei sichert die Edelstahltechnik inox line auch bei sehr sportlicher Belastung und Wintereinsatz, dass die Einzelteile dauerhaft beweglich bleiben, und garantiert so eine lange Lebensdauer des Fahrwerks.

Liftsystem überwindet Hindernisse

Zudem verbaut KW das hauseigene Hydraulic Lift System HLS 4 an beiden Achsen. Damit lässt sich der Nissan per Taster oder über die Funkfernbedienung um bis zu 45 Millimeter anheben und passiert dann problemlos Straßenschwellen und andere Hindernisse wie Tiefgarageneinfahrten. Die Hydraulik funktioniert selbst während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h. Besitzer eines Nissan GT-R können das Hydrauliksystem zusammen mit dem Gewindefahrwerk Clubsport oder der Variante 3 nachrüsten.

Für Optik, Grip und die Sitze haben sich Fahrwerkhersteller KW und Importeur Hashimoto weitere Spezialisten ins Team geholt. OZ liefert die dreiteiligen Felgen Superleggera mit sechs Doppelspeichen in den Größen 10,5×20 Zoll an der Vorder- und 11×20 Zoll an der Hinterachse. Die passenden Hochleistungsreifen kommen aus dem Haus Dunlop. Alle vier Räder tragen den SP Sport 600 DSST in der Größe 285/35 ZRF20 100Y. Recaro stellt die Sportsitze, Schroth die Racing 6-Punkt-Gurte, und die Arbeit eines weiteren Partners wird erst sichtbar, wenn der Fahrer aussteigt: LSD montiert Flügeltüren und verleiht dem Nissan damit die von Lamborghini bekannte Optik.
Trotz all dieser Umbauten bleibt der GT-R auch außerhalb der Rennstrecke voll einsatzfähig.

Der Sportler behält seine Straßenzulassung, wenn die Komponenten entsprechend abgestimmt sind. An der Motorleistung des Nissan haben der weltweit erfolgreiche Fahrwerkhersteller und der Importeur nichts verändert. Das Coupé wird vom serienverbauten V6-Biturbo VR38 DETT angetrieben, der aus 3,8 Litern Hubraum bei 6400 Touren 480 PS (353 kW) leistet. 588 Newtonmeter Drehmoment treiben den Nissan bis zu 310 km/h Höchstgeschwindigkeit.
Nähere Informationen zum breit gefächerten Programm des Fahrwerkspezialisten KW automotive GmbH mit Fahrwerksfedern, Dämpfern, Stabilisatoren, Sport- und Gewindefahrwerken sowie die Anwendungslisten gibt es im Internet unter www.KWsuspensions.de. Das Ergebnis der Arbeiten am Nissan GT-R findet sich unter www.kw-gmbh.de/GTR-Special/