Helge Thomsen testet den 135 PS-starken 500 Abarth" />
Menu

PROGRAMMANKÃœNDIGUNG

München, 15.12.08. Der Fiat 500: ein kleines, schnuckeliges Auto, das bei Vielen einen Ausdruck des Verzückens aufs Gesicht zaubert. Aber der Kleine kann auch anders! Die Italiener haben dem Fiat 500 einen 1,4-Liter-Turbo mit 135 PS verpasst und ihn 500 Abarth getauft. Nun erreicht er eine Spitzengeschwindigkeit von 205 km/h und schafft es in 7,9 Sekunden auf Tempo 100. Testfahrer Helge Thomsen fährt die neue Rennkugel Probe und zeigt, wie viel Power in dem kleinen Italiener steckt.

Der 500 Abarth hat einiges an Ausstattung zu bieten: darunter ein elektronisches System zur Optimierung der Fahrstabilität, ein transportables Navigationssystem, größere Bremsen, sieben Airbags und eine Berganfahrhilfe. Andere Extras machen schnell klar, was die Aussage des Abarth ist: Ich bin eine Sportskanone! Deshalb ist im Unterteil des vorderen Stoßfängers der Lufteinlass für den Wasserkühler integriert und auf die Motorhaube kann man sich das Skorpion-Logo von Abarth setzen lassen. Die markante Wölbung dahinter verschafft dem Turbolader Platz. 16-Zöller, rot lackierte Bremssättel sowie die zweiflutige Auspuffanlage mit doppelwandigen Endrohren sorgen zusätzlich für einen rasant-sportlichen Look. Innen hält der 500 Abarth noch Sportsitze, ein Cockpit mit speziell konzipierten Instrumenten und Aluminium-Pedale bereit.

Dass es Abarth mit der Sportlichkeit ernst meint, beweist auch das portable Navigationssystem: In der internen Datenbank sind alle bekannten europäischen Rennstrecken hinterlegt. So wird eine individuelle Rennstreckenanalyse mit Erfassung der Fahrzeugposition durch GPS sowie der Runden-Zeiten, der aktuellen Geschwindigkeit oder der Motordrehzahl möglich. Doch fühlt man sich im 500 Abarth wirklich wie in einem Rennwagen? Helge Thomsen setzt sich hinter das Dreispeichen-Sportlenkrad und testet, ob die getunte Version des Fiat 500 hält, was der Hersteller verspricht. Ist aus dem süßen Freizeitauto wirklich ein heißer Sportwagen geworden?

Seien Sie dabei, wenn Helge Thomsen den neuen 500 Abarth testet am 25. Januar 2009 ab 18.00 Uhr bei „GRIP – Das Motormagazin“ bei RTL II.

GRIP – Das Motormagazin: Das ist Spaß an Autos, geballte Motor-Kompetenz und ein Maximum an Authentizität. Das Magazin bei RTL II informiert über alles, was sich zwischen Vorder- und Hinterachse abspielt. Präsentiert wird „GRIP – Das Motormagazin“ von Moderator und Rennfahrer Matthias Malmedie.