Menu

Black Falcon gewinnt auf Eibach-Federn das 24-Stunden-Rennen

  • eibach-black-falcob-24h-nuerburgring

Der Federnhersteller Eibach konnte vor allem durch langjährige Erfahrung in diesem Bereich wichtigen Support leisten und so waren es die mit Eibach-Produkten ausgestatteten Teams, die das Renngeschehen nicht nur dominierten, sondern auch den Sieg des AMG – Team Black Falcon einfuhren.

Das prestigeträchtige 24-Stunden-Rennen am Nürburgring hatte wieder alles zu bieten, was die Traditionsveranstaltung in der Eifel berühmt und berüchtigt gemacht hat. Insgesamt 30 Führungswechsel sorgten für ein extrem spannendes und nervenaufreibendes Rennen. Zu guter Letzt raste der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 4 von Eibach-Partner Black Falcon nach einem spektakulären Überholmanöver in der letzten Runde mit den Fahrern Bernd Schneider, Maro Engel, Adam Christodoulou und Manuel Metzger als Sieger durchs Ziel. Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 9 wurde Vierter im Gesamtklassement. Beide Fahrzeuge waren mit speziell entwickelten Rennsportfedern ausgestattet.

Insgesamt wurden bei dem Langstreckenklassiker auf dem Nürburgring 17 Teams durch Eibach unterstützt. 10 Autos konnten das Rennen erfolgreich beenden und die Hälfte davon platzierte sich sogar in den Top 20. Abgesehen von den Gewinnern und dem viertplatzierten Team im Mercedes-AMG GT3, sicherte sich das Team WRT in einem Audi R8 LMS Platz 8.

Neben den 3 besonders erfolgreichen Werksautos in der Top-Kategorie GT3, triumphierten auch viele Rennwagen in den weiteren Klassen. Auch da feierten Eibach-Partner sehr gute Erfolge. Black Falcon gewann die SP 7 mit einem Porsche 991 GT3 Cup sowie die V 6 mit einem Porsche 991. In der SP 3T war der Subaru WRX STI von Subaru Tecnica International erfolgreich.