Menu

24h-Rennen Nürburgring: Die Gewinner-Teams fahren BBS

  • Das AMG-Team Black Falcon siegt mit BBS-Rädern
  • Auch Platz zwei bis sechs vertrauen dem Premium-Radhersteller
  • Erneuter Beweis: BBS und Motorsport gehören eng zusammen
  • Dabei war das Gewinnerauto, der Mercedes-AMG GT3, auf Schmiederennfelgen von BBS Motorsport unterwegs und glänzte mit der schnellsten Rennrunde von 8:19.002. Aber nicht nur das: Auch die Teams der Plätze zwei bis sechs haben das Know-How und die jahrelange Erfahrung von BBS Motorsport genutzt und waren mit BBS-Rädern ganz vorne mit dabei.

    Auf dem zweiten Platz landete das AMG-Team HTP-Motorsport. Christian Vietoris, Marco Seefried, Christian Hohenadel sowie Renger Van der Zande fuhren ebenfalls auf ultraleichten Hochleistungsrädern von BBS und sicherten sich nach über 24 Stunden die „Silbermedaille“.
    Platz drei ging an das Team Haribo Racing, das ebenfalls auf BBS Motorsport-Räder vertraut. Nach 133 Runden sahen Uwe Alzen, Lance David Arnold, Maximilian Götz und Jan Seyffarth die schwarz-weiß-karierte Zielflagge. Gefolgt vom zweiten blauen Black-Falcon-AMG mit den Fahrern Hubert Haupt, Yelmer Buurmann, Maro Engel und Dirk Müller.

    Auch der schnellste BMW, ein M6 GT3 von Rowe Racing, mit den Piloten Alexander Sims, Philipp Eng, Maxime Martin und Dirk Werner war 24 Stunden dauerhaft mit den leichten Rennsporträdern von BBS Motorsport unterwegs. Ergebnis: super Performance und Platz fünf. Knapp dahinter platzierten sich Kenneth Heyer, Sebastian Asch, Luca Ludwig sowie Daniel Keilwitz auf Platz sechs.

    Kein Zufall, dass die schnellsten sechs Fahrzeuge des 24h-Rennens auf Produkten des Premium-Radherstellers unterwegs waren, hat der Motorsport doch lange Tradition im Hause BBS. Von dieser Erfahrung konnten die erfolgreichsten Rennteams wieder einmal profitieren.