Menu

Premio Tuning zeichnet Top-Lieferanten aus

  • Premio_Tuning_Best_Brands_2015_Pokale_t
  • Premio_Tuning_Best_Brand_2015_Gewinner_t

  • „Best Brands“-Pokale für OZ Racing, H&R, Remus, Rieger und Sonax
  • Endverbraucher und Händler haben entschieden

ie Top-Marken wurden Ende November im Rahmen der Katalogpräsentation am Rande der Essen Motor Show ausgezeichnet. Leser des Premio Tuning Kataloges und Händler hatten in insgesamt fünf Kategorien abgestimmt.

OZ Racing triumphierte 2015 in der Kategorie Felgen. Rang zwei belegte Autec vor Oxxo (Platz drei).

Mit der „Best Brand“-Trophäe im Bereich Fahrwerk geehrt wurde H&R. Platz zwei ging an KW automotive. Auf dem dritten Platz landete ST suspensions.
Remus hat den von Premio Tuning vergebenen Pokal in der Kategorie Auspuff gewonnen. Auf den Plätzen folgten Supersprint (Zweiter) und Jetex-Fortex (Dritter).

Der Sieger in der Kategorie Carstyling heißt Rieger. Platz zwei geht an Irmscher. Dritter wurde Diederichs.

Ein Blick auf den Bereich Zubehör: Hier setzte sich Sonax auf Platz eins vor McGard auf dem zweiten und Speed-Buster auf dem dritten Platz durch.

Die Abstimmungsergebnisse der Leser des Premio Tuning Kataloges und der Händler flossen mit in die Schlussbewertung ein. Dabei hatten die Endverbraucher die wichtigsten Marken der jeweiligen Produktgruppe zu benennen. Die Premio Tuning-Partner vergaben Schulnoten an ihre Lieferanten.

Deutschlandweit bieten rund 500 Premio Tuning Partner kompetenten Service aus einer Hand an – von der Beratung bis hin zum Werkstattservice. Weitere Informationen gibt es unter www.premio-tuning.de.

Bildunterschrift/Vorschlag:

Sieger, Platzierte und Gratulanten der „Best Brand“-Awards des Händlernetzwerkes Premio Tuning: Roland Hampel (ST suspensions / von links, stehend), Thomas Geis (Autec), Johann Hildebrandt (Oxxo), Liane Günter (Miss Tuning), Frank Neubauer (McGard), Jürgen Lachner (Rieger Tuning), Jürgen Wohlfarth (KW automotive), Markus Schramm (Supersprint), Jörg Dietrich (Sonax), Christian Heine (H&R) und Helmut Pesch (FRI) sowie Herbert Leitgeb (Remus / von links, kniend), Denis Matijasic (OZ) und Robin Petruzzelli (GDHS).