Menu

KBR Motorsport – BMW E92 M3 Clubsport

  • IMG_1552

Wer weniger als 90 km von der legendären Nürburgring-Nordschleife entfernt
seine Heimat hat und täglich an Autos schraubt, für den gehört eine
Ganzjahreskarte für diesen heiligen Ort unabdingbar zum Leben dazu. Und um
die Nordschleife auch perfekt genießen zu können, ist der Besitz eines eigenen
Tracktools natürlich der Optimalzustand. Christian Kreher, seines Zeichens
Geschäftsführer der kleinen, aber feinen Tuning-Schmiede KBR-Motorsport,
baute sich solch ein Tracktool auf Basis eines 2013er BMW E92 M3 auf, welches
er jetzt regelmäßig am Ring bewegt. Neben dem persönlichen Funfaktor dient der
Clubsport-Umbau auch als perfekter Beweis für die Kompetenz des
Unternehmens KBR-Motorsport.

Die Basis bildete ein 2013er M3-Coupé, welches die Jungs von KBR Motorsport
erst einmal innen komplett ausräumten. Um Gewicht einzusparen, wurden nicht
nur die Rückbank, der Kofferraum sowie auch die vorderen Sitze entfernt,
sondern auch jegliche Verkleidungen und Dämmungen ausgebaut. Einmal
leergeräumt, lackierte KBR den kompletten Innenraum in Wagenfarbe und
spendierte den hinteren Seitenteilen sowie den Türen speziell angefertigte
Verkleidungen aus Kohlefaser. Für den Rennstreckenbetrieb mehr als sinnvoll ist
der verschraubte Überrollkäfig, natürlich ebenfalls weiß lackiert. Perfekten Halt
und Sicherheit bieten die Recaro Profi SPG-Rennschalensitze inklusive 4-Punkt-
Schroth-Gurten. Um den Lack am Boden nicht zu verkratzen, montierte KBR im
Fußraum für Fahrer- und Beifahrer passend zurechtgeschnittene Riffelblech-
Platten.

Wer am Ring schnell sein möchte, der greift fast schon blind ins Regal von KW.
Die Fahrwerksspezialisten aus Fichtenberg rüsten seit Jahren etliche Teams der
VLN aus und verfügen daher über einen schier unbegrenzten Erfahrungsschatz.
So entschied sich auch KBR für ein KW Clubsport-Gewindefahrwerk mit
einstellbaren Domlagern, welches sich exakt abstimmen lässt. An den vier Enden
des Fahrwerks drehen sich BMW/BBS Competition-Räder, rundum in der
dynamischen Dimension 9,5×19 Zoll mit Pirelli Trofeo-Bereifung in 265/30R19.
Um schneller die Felgen wechseln zu können, bauten die KBR-Techniker auf
Stehbolzen um. Hinter den klassischen Rennfelgen versteckt sich eine
modifizierte Bremsanlage mit Scheiben sowie Belägen der Firma Endless.
Für mehr Leistung wurde hier auch gesorgt, denn ab sofort entwickelt der V8-
Motor des M3 450 PS sowie ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Dies
erzielte KBR durch eine Überarbeitung der Motor- und der Getriebesoftware
sowie durch die Montage einer „Machtschnell“-Ansaugung. Zudem gab es eine
Entlüftung für den Servoöl-Ausgleichsbehälter und einen zusätzlichen
Ausgleichsbehälter. Komplettiert wird das Technik-Upgrade unter der
Motorhaube von einer großen GT4-Servo-Ölkühlerschleife. Die Verarbeitung der
Abgase übernehmen eine hauseigene X-Pipe ohne Vorkats sowie ein
modifizierter Endschalldämpfer. An noch mehr Leistung wird bei KBR Motorsport
gerade fieberhaft gearbeitet.

Optisch blieb der M3 fast im Serienzustand. Eyecatcher sind jedoch Carbon-
Parts wie der Frontsplitter, die Außenspiegel oder auch der mächtige Clubsport-
Heckflügel.

Alle weiteren Fakten sowie Preis- und Lieferinformationen erhalten Sie bei:
KBR Motorsport
Siemensstraße 31b
50374 Erftstadt
Tel.: 0 22 35 / 691 888
Fax: 0 22 25 / 691 887
E-Mail: info@kbr-motorsport.de
www.kbr-motorsport.de