Menu

Bald glüht er noch heißer!

  • Larte Tesla Model S Elizabeta

Erhitzt der Schmied ein Eisen in der Esse, dann glüht es zunächst rot und am Ende weiß! Kurz nach der Premiere seines rot lackierten TESLA Model S Elizabeta in Monaco schmiedet auch Veredler LARTE Design bereits neue Pläne für das elektrisch angetriebene Supercar: In seiner kalifornischen Niederlassung entsteht gerade eine extrem heiße weiße Variante, die statt der serienmäßigen 700 stolze 900 PS auf die Straße bringen soll. Das Beste daran: Trotz 29 Prozent mehr Leistung soll das Auto keinen höheren Energieverbrauch aufweisen und somit auch dieselbe Reichweite wie das Original bieten.

Wie bereits das Premierenmodell wird auch der „erstarkte“ Elizabeta über ein innovatives Bodywork aus Basaltfasern verfügen, wobei Front- und Heckstoßfänger nur 5,8 bzw. 4,3 Kilo auf die Waage bringen. Damit sind sie deutlich leichter als die Serienkomponenten. Selbst wenn man die von LARTE angebrachten Carbon-Leisten hinzufügt, wiegt das gesamte Bodywork nur 13 Kilo: Die attraktiven Sichtcarbon-Elemente an der Frontschürze, den Radläufen, den Seitenschwellern, am Kofferraumdeckel sowie dem hinteren Diffusoreinsatz runden das Paket ab.

Da Elektrofahrzeuge ihre Kraft nahezu lautlos entfalten, offeriert LARTE Design zudem ein außergewöhnliches Soundmodul, welches die enorme Beschleunigung des Elizabeta auch akustisch verankert. Der Clou: Neben diversen voreingestellten Fahrgeräuschen kann der User hier auch individuelle Kompositionen und Soundfiles hinterlegen! „Unser Fahrzeug fasziniert somit nicht nur durch seine technische Perfektion, sondern hat auch emotional sehr viel zu bieten“, erläutert LARTE-CEO Alexey Yanovskiy. Zum sensorischen und haptischen Eindruck trägt natürlich auch das deutlich überarbeitete Interieur bei, zu dem ab sofort neue Fotos verfügbar sind.