Menu

Auf Schnee, Matsch und Nässe zählt jeder Millimeter Gummi

Performance Wear Indicator am YOKOHAMA W.drive V905″ width=“300″ height=“225″ class=“size-medium wp-image-13333″ /> Performance Wear Indicator am YOKOHAMA W.drive V905

Die vorgeschriebene Reifenprofiltiefe beträgt lediglich 1,6 Millimeter – egal ob im August oder Januar. Bei Nässe oder gar Schnee ist das jedoch zu wenig, um Lenk-, Brems- und Seitenführungskräfte zuverlässig zu übertragen. Das belegen regelmäßig durchgeführte Tests von Fachpresse und Automobilclubs: Sommerreifen sollten demnach mindestens 3 und Winterreifen 4 Millimeter Profil aufweisen.

Unterhalb dieser Grenze nimmt das Aquaplaning-Risiko dramatisch zu und – wichtig bei M+S-Reifen – der Grip auf Schnee fällt deutlich ab. Der Grund: Bei geringem Profil weisen die Drainage-Kanäle in der Lauffläche nur noch einen Bruchteil ihrer ursprünglichen Größe auf, Wasser und Schneematsch können nicht mehr schnell genug nach außen abgeleitet werden und der Pneu schwimmt regelrecht auf. Liegt eine feste Schneedecke vor, kann sich ein verschlissenes Profil aufgrund nachlassender Tiefe der Lamellen (siehe Farbmarkierung) nicht mehr optimal mit dem Untergrund verzahnen. Traktion und Bremsleistung lassen spürbar nach.

Gerade bereits benutzte Winterräder sollten vor dem erneuten Aufstecken am besten schon im Herbst kontrolliert werden. Nähert sich das Profil bereits den empfohlenen Mindestwerten, lohnt eine erneute Verwendung oft nicht mehr und es ist noch genügend Zeit, im Handel neue Reifen zu ordern. Besser als mit dem weit verbreiteten Münztrick geht die Selbstkontrolle mit einem preiswerten Profiltiefenmesser, wie er unter anderem für 1,65 Euro unter www.yokohama-shop.de erhältlich ist. Bei einigen Winterreifenmodellen, zum Beispiel beim YOKOHAMA W.drive V905, ist zudem ein so genannter Performance Wear Indicator vorhanden. Ist das Profil bis zu diesem kleinen Quersteg, dieser liegt immer auf Höhe des Schneeflockensymbols, abgefahren, sollte getauscht werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, lässt seine Reifen am besten im Fachbetrieb regelmäßig überprüfen und wechseln.