Menu

9FF hat Krise erfolgreich überstanden

Porsche-Tuner 9FF hat nach einer Blitzinsolvenz im Herbst 2013 in kürzester Zeit einen eindrucksvollen Neustart hingelegt. Dabei konnten nicht nur nahezu sämtliche Arbeitsplätze erhalten, sondern auch das unschätzbare Know-how der Mitarbeiter gesichert werden.

„Diese Chance haben wir nicht zuletzt unseren treuen Kunden zu verdanken, die uns stets motiviert haben, den Blick nach vorne zu richten“, so Geschäftsführer Jan Fatthauer. Seine heutige Zuversicht basiert auf der inzwischen eingeleiteten Neuausrichtung des Unternehmens.

9FF präsentiert sich seit Anfang 2014 nicht nur mit einem neuen äußerlichen Erscheinungsbild. Das Leistungsspektrum des Unternehmens wird wachsen. So sollen auch andere Baureihen von der Dortmunder Ingenieurskunst profitieren. Vom Klassiker mit modernster Technik bis hin zur sportlichen Luxuslimousine oder zum SUV.

„Der Kernkompetenz unserer Marke – der Leistungssteigerung – werden wir stets treu bleiben“ sagt Jan Fatthauer. „Viele unserer Kunden wünschen sich jedoch mehr Individualität. Ihr Fahrzeug soll etwas Besonderes sein“. Diesem Anspruch wird 9FF zukünftig ebenfalls Rechnung tragen.

9FF ist für das Understatement seiner Fahrzeugideologie bekannt. Dieser Prämisse folgend arbeitet die Dortmunder Edelschmiede aktuell an einem wahren „Wolf im Schafspelz“. Äußerlich nahezu im Serientrimm soll mit 1.400 PS an der Hinterachse der Beschleunigungs-Weltrekord von 0 auf 300 km/h für straßenzugelassene Fahrzeuge geknackt werden. Es bleibt also 9FF-typisch spannend.

Mit vier neuen Produktlinien will 9FF zudem im Verlauf des Jahres 2014 Zeichen setzen und seine Fangemeinde begeistern.