Menu

LSD-Doors für Chevrolet Camaro: Starker Auftritt für das Ponycar

Auch für den aktuellen Chevrolet Camaro sind die beliebten LSD-Doors ab sofort erhältlich. Ohne großen Montageaufwand werden die Serientürscharniere durch die fahrzeugspezifischen LSD-Beschläge ersetzt. Danach öffnen die Türen wie bei zahlreichen Lamborghini Modellen nach oben und verleihen dem Chevrolet Camaro einen völlig neuen Auftritt. Die Türen können mit den LSD-Beschlägen bis zu einem Winkel von 30° auch herkömmlich geöffnet werden. Die LSD-Beschläge werden inklusive Kabelsatz, Befestigungsmaterial, Zubehör und TÜV-Teilegutachten für 1.599 Euro angeboten.

Die LSD-Beschläge „Made in Germany“ überzeugen durch ihre dreidimensionale Justiermöglichkeit, der einfachen Montage an den Original-Befestigungspunkten und ihre perfekte Passgenauigkeit. Durch die einstellbare Rollenführung des Guided Roller Systems (GRS+) wird ein exaktes Öffnen und Schließen gewährleistet. Mittels einer Rolle wird der Schwenkarm des LSD-Scharniers über den gesamten Bewegungslauf fixiert geführt. Eine auf das Türgewicht abgestimmte Gasdruckfeder hält im komplett geöffneten Zustand die Tür in ihrer Position.
Im Alltag bewährt: Mit den LSD-Scharnieren öffnen die Serientüren zuerst um bis zu 30° nach außen, um anschließend sicher nach oben geführt zu werden, ohne selbstständig sofort nach oben zu gleiten. Automobilmanufakturen und Industriepartner nutzen das Know-how von LSD bei der Entwicklung von Flügeltürscharnieren und -beschlägen für exklusive Sonderserien. Die LSD-Türbeschläge sind im Fachhandel erhältlich. Sämtliche Informationen sowie die immer aktuelle Anwendungsliste gibt es im Internet unter www.lsd-doors.de

Über LSD-Doors:
LSD-Doors ist eine Marke von KW automotive, dem Marktführer und Innovationsmotor individueller Fahrwerkslösungen für die Straße und im Rennsport. Die fahrzeugspezifischen LSD-Türscharniere zum Nachrüsten überzeugen im Gegensatz zu anderen Nachrüst-Sets für Flügeltüren durch ihre ausgereifte Technik und den höchstmöglichen Qualitätsstandard. Ein vom Kraftfahrtbundesamt akkreditiertes Prüflabor bestätigt durch einen Seiten-Crashtest, dass die in Deutschland patentierte LSD-Lösung genauso sicher wie eine serienmäßig installierte Tür ist. Das heißt, dass der Insassenschutz beim Seitenaufprall nach Richtlinie 96/27/EG durch das LSD-Scharniersystem gewährleistet ist.